ArGeZ-Unsere Ziele
 
Die Aktivitäten der "Arbeitsgemeinschaft Zulieferindustrie" basieren auf folgenden Grundsätzen:

1. Im Interesse der Erhaltung einer vielfältigen, leistungsfähigen und innovativen Industriestruktur ist eine breitgestreute, mittelständische Zulieferindustrie unabdingbar.

2. Die Wirtschaftspolitik muss mehr als bisher auf Stärkung des Mittelstandes ausgelegt sein. Dazu gehört u.a.:

2.1 mehr staatliche Förderung von Forschung und Entwicklung, insbesondere der industriellen Gemeinschaftsforschung.

2.2 Steuerpräferenz für betriebliche Umstrukturierungsmaßnahmen.

2.3 Förderung überbetrieblicher Zusammenarbeit.

3. Es ist auf breiter Basis ein kontinuierlicher Dialog zwischen Zuliefer- und Abnehmerbranchen herzustellen.

4. Zulieferbetriebe dürfen nicht zur "Verlängerten Werkbank" der Abnehmerindustrien degenerieren. Unternehmerische Selbständigkeit und Entscheidungsspielräume müssen erhalten bleiben, nur sie garantieren Innovation und Kreativität. Entwicklungs- und Produktionskompetenz nützen dem Anwender.

5. Den BDI-Grundsätzen des Leistungswettbewerbs im Zulieferwesen sowie insbesondere dem VDA-Leitfaden für die Zusammenarbeit zwischen Automobilherstellern und ihren Zulieferern muss allgemeine Anerkennung als Grundlage für faire Geschäftsbeziehungen zwischen den Zuliefer- und Abnehmerindustrie verschafft werden.

6. Politik und Öffentlichkeit müssen auf die Bedeutung und die Probleme der Zulieferindustrie hingewiesen sowie über aktuelle Schwierigkeiten informiert werden. Dabei sollten die Zulieferer und ihre Verbände konzertiert vorgehen und in der Öffentlichkeit möglichst mit "einer Stimme" sprechen und die bislang geübte Zurückhaltung gegenüber den Praktiken der Abnehmerindustrie aufgeben.

7. Die beteiligten Wirtschaftsverbände setzen sich bei ihren europäischen Dachorganisationen dafür ein, dass diesen Grundsätzen europaweit Geltung verschafft wird.
© ArGeZ Arbeitsgemeinschaft Zulieferindustrie