ArGeZ - Geschäftsklima Zulieferindustrie
 

Zulieferindustrie: Schwacher Ausklang, aber vereinzelt Zuversicht für den Jahresstart 2020

Im Dezember stabilisiert sich das Geschäftsklima der deutschen Zulieferindustrie weiter. Dabei zeigt sich ein zweigeteiltes Bild: Der Saldo von Optimisten und Pessimisten liegt hinsichtlich der aktuellen Geschäftslage kurz vor Weihnachten bei rund minus 10 Prozent. Doch die ersten Zulieferer rechnen mit einer leichten Erholung im neuen Jahr. Damit stabilisieren sich die Erwartungen weiter auf niedrigem Niveau.
Die vielfältigen Unsicherheiten, die das vergangene Jahr prägten, werden voraussichtlich im nächsten Jahr kaum abnehmen. Zwar wurde im US-amerikanisch-chinesischen Handelsstreit nach langen Verhandlungen ein Phase 1 Handelsabkommen erzielt. Damit bleibt jedoch der Grundkonflikt ungelöst. Außerdem steht nach den Wahlen in Großbritannien wieder ein No-Deal-Brexit im Raum. Diesmal für Ende 2020. Dennoch ist insgesamt für das kommende Jahr mit einer wirtschaftlichen Stabilisierung zu rechnen – aber die Bäume werden nicht in den Himmel wachsen.


Das Geschäftsklima Zulieferindustrie wird regelmäßig zum Monatswechsel von der ArGeZ veröffentlicht. Der Chart steht zur weiteren Verwendung incl. Begleittext unter Downloads - Presse zur Verfügung. Durch Anklicken des Charts gelangen Sie direkt in den Downloadbereich.

Der Frühindikator wurde exklusiv vom Ifo Institut für Wirtschaftsforschung e.V., München, für die ArGeZ entwickelt. Er beruht auf der Befragung von 600 Unternehmen und deckt die in der Arbeitsgemeinschaft Zulieferindustrie zusammengeschlossenen Branchen ab.

 

© ArGeZ Arbeitsgemeinschaft Zulieferindustrie