ArGeZ - Geschäftsklima Zulieferindustrie
 

Zulieferindustrie:
Keine Aufbruchstimmung in Sicht

Das Geschäftsklima der deutschen Zulieferindustrie trübt sich weiter ein. Die aktuelle Lage schwächt sich seit der Überhitzungsphase bis Anfang 2018 kontinuierlich ab. Die Erwartungen mit Blick auf die kommenden sechs Monate sehen sich vielfältigem Gegenwind aus der Weltwirtschaft ausgesetzt.

Die Risiken summieren sich: Die Entscheidung über mögliche US-Zölle auf europäische Auto-Importe sowie Komponenten ist unverändert in der Schwebe. Dazu sehen sich die Unternehmen mit allen möglichen Varianten eines Brexit Szenarios konfrontiert. Sich auf die ganze Bandbreite der Möglichkeiten einzustellen, scheint fast unmöglich. Entsprechend gewinnen die Skeptiker bei den Erwartungen auf Sicht des weiteren Jahresverlaufs die Oberhand. Für eine positive Trendwende im Geschäftsklima müssen diese Risiken zunächst geklärt werden.

 


Das Geschäftsklima Zulieferindustrie wird regelmäßig zum Monatswechsel von der ArGeZ veröffentlicht. Der Chart steht zur weiteren Verwendung incl. Begleittext unter Downloads - Presse zur Verfügung. Durch Anklicken des Charts gelangen Sie direkt in den Downloadbereich.

Der Frühindikator wurde exklusiv vom Ifo Institut für Wirtschaftsforschung e.V., München, für die ArGeZ entwickelt. Er beruht auf der Befragung von 600 Unternehmen und deckt die in der Arbeitsgemeinschaft Zulieferindustrie zusammengeschlossenen Branchen ab.

 

© ArGeZ Arbeitsgemeinschaft Zulieferindustrie